Poesie

»Den wilden Gänsen fehlt die Absicht,
ihr Bild zu hinterlassen.
Dem Wasser steht es nicht im Sinn,
ihr Abbild zu empfangen.«

(aus dem Zenrin-kushu)

Haiku von Hagen

Sonne und Meisen

besuchen täglich den Wein

mir bleibt der Besen

 

Als wäre es Herbst

Blätter, Blätter über Blätter

Unter der Linde

 

Die Jungen rufen

Im Pfirsichbaum sitzt wartend

Papa Blaumeise

 

Brachliegendes Feld

Auf ihrer langen Reise

rasten Kraniche

 

Höre ich richtig?

Ein Stöhnen vom Bambushain -

Erster Schnee so schwer

 

Lärmende Kinder

taumelndes Laub - die Sonne

scheint wärmend im Park

 

Hast solche Mühe

Dir gegeben, kleiner Schneck

zum Pfirsich-Festmahl!

 

Wäre ich leichter -

das wellende Gerstenfeld

würde mich tragen.

 

Fliederblütenpracht

betört Nase und Augen -

Der Grenzfluss im Mai.


Morgensonne färbt
Nachbars Schornsteinrauch rotgold.
Schon vom Wind verweht.

 

 

.

.